Was tun bei Durchfall, Blasenentzündung, Flohbefall, Zeckeninvasionen und anderen Krankheiten?

Hier einige meiner Erfahrungen, vielleicht hilft euch der ein oder andere Tipp ja auch mal.

Durchfall

erstmal sei gesagt, dass Durchfall überhaupt nicht lustig ist und je nach Verfassung auch gefährlich für uns Vierbeiner enden kann. Als mich der Durchfall erwischte, war ich ein paar Monate alt und hatte noch genung Babyspeck um nicht gleich zuviel Gewicht zu verlieren. Frauchen hat mich erstmal einen Tag auf Fasten gesetzt. Und die folgenden Tage gab es das beste Essen, was ich je bekommen habe:

2 Stunden Möhren

Man kocht Möhren (500g) mit ein wenig Salz und Leinsam mindestens 2 Stunden, da sich dann die Oligogalakturonsäuren entfalten, die die schädlichen Darmbakterien blockieren. Das ganz muss man dann im Mixer pürrieren. Bitte vergesst das Salz (Teelöffel) nicht, da gerade Durchfall dem Körper viele Mineralien entzieht. Diesen Brei kann man dann zusammen mit gekochtem Hühnchen oder gekochtem Rinderhack reichen. Nach zwei, drei Tagen ist alles wieder gut. Wenn nicht, dann ab zu Tierarzt!!!!

Blasenentzündung

Wir Goldis sind bekanntlich Wasserhunde und so bleibt auch mal eine Verkühlung der Harnwege nicht aus. Vorbeugend ist es sinnvoll immer ein Hundtuch im Auto mitzuführen, bzw. im Sommer solange an der frishen Luft bei Bewegung zu bleiben, bis der Goldi wieder trocken ist.

Sollte es dochmal zu einer Verkühlung kommen, ist der erste Weg zum Tierarzt, da nur er feststellen kann, was die Ursache der Entzündung ist. Meist ist hier ein Urintest nötig (also Becher raus und beeilen, wenn der Vierbeine in die Hocke geht). PS: Ich habe vielleicht dumm geschaut, als Frauchen mir einen Plastikbecher unter den Po schob, als ich mich hockt...also ehrlich mal...peinlich sowas.

Unterstützend zur Behandlung des Tierarztes kann man Brennesseltee kochen, ein wenig Honig oder Dextrose mach den leckerer und bitte abkühlen lassen. Wenn der Vierbeiner es sich gefallen lässt, kann man auch eine Wärmflasche ins Körbchen legen.

Übrigens bin ich Frauchen sehr dankbar, dass sie in der Zeit aufs Sofa umgezogen ist in der Nacht und die Tür zum Garten etwas offen ließ. So konnte ich immer schnell rauslaufen und musste nicht in die Wohnung machen.

 

Flöhe

Diese Biester sind echt schlimm und es ist schwierig sie wirklich wieder loszuwerden.

Zur Vorgeschicht: Eines abends, als ich nochmal in den Garten ging, um mich sozusagen Bettfertig zu machen, da war da plötzlich ein stacheliges Häufchen auf dem Rasen. Vorsichtig näherte ich mich und wollte gerade dran schnüffeln, als Frauchen schrie "Lass den Igel". Ah ein Igel, kann man das Essen? Es stellte sich heraus, dass Igel Tiere sind, die den Boden nach Würmern und Insekten abgrasen und draussen unter Laub und Zweigen leben. Sie igeln sich ein, wen Gefahr droht und dann kann man weder reinbeißen noch die Tiere anstupsen, so spitz sie die Stacheln. Aber ich war wohl schon zu dicht an dem Igel und fing mir zwei Flöh ein, wie sich bald zeigte.

Flöhe saugen Blut von Ihrem Wirt und bekommen dann Nachwuchs in der Nähe der Wirte (z.B. im Körbchen oder in Frauchens Bett, oder auf dem Sofa) So können die sich rasend schnell vermehren. Das Blutsaugen verursacht eine allergische Reaktion, da die Flöhe irgendwas gegen Blutgerinnung in die Einstichstelle spucken...widerlich...und dann juckt es und wie....ich kratzte mich überall, biss mir ins Fell und versuchte das Jucken loszuwerden...Frauchen merkte sehr schnell, dass etwas nicht stimmt, weil ich mich sonst fast nie kratze. Sie holte den kleinen Kamm (Flohkamm) und kämmte jeden Zentimeter meines Felles durch. 2mal sagte sie "da haben wir einen" und zerdrückte das Tierchen mit ihren Fingernägeln. Dann kam ich in die Badewanne und wurde mit Anibio Welpenshampoo gewaschen.

Frauchen packte auch alle Tücher, mein Bettchen und alle Decken und Bettbezüge im Haus in die Waschmaschine. Dann saugte sie wie wild unseren Teppich...Flöhe machen echt Arbeit. Das ganze Prozedere wiederholte sich zwei Tage später und ich bekam noch so Trofen ins Fell. Die Flöhe war ich los, aber die Bisse juckten immernoch...die rieb Frauchen mit Betaidosona ein, dass half dann endlich.

Ich will nie wieder Flöhe haben!!!!!

 

Hot Spot

Diese nässenden meist 2 Euro großen Stellen, entstehen durch eine allergische Reaktion (z.B. auf Flöhe, Grasmilben, Zecken oder was auch immer). Ich habe mir einen solchen Hot Spot hinter demlinken Ohr geholt, da scharrte ich und dadurch entstand dieser Hot Spot. Das Fell ght an der Stelle aus und es wächst sehr schnell. Am besten ist es, wenn schnell auch die umliegenden Haare entfernt werden, den die verkleben die Stelle und lösen so mehr Jucken aus. Man soll den Hot Spot offen halten, das bedeutet, man muss dafür sorgen, dass sich kein Schorf darauf bildet, sondern der Hot Spot von innen heilt. Dazu hat Frauchen Betaidosona auf ein Wattepad gegeben und die Wunde abgerieben, danach hat sie eine Zink-Iod-Salbe draugeschmiert und mich am Kratzen gehindert. Es gibt da wohl so Halskrausen, aber ich bin ja ein artiger hund und so brauchte Frauchen nur nein sagen ud ich hab aufgehört. Das ganze zog sich über 14 Tage, die Stelle wurde immer kleiner und irgendwann war sie ausgeheilt. Mein fell wuchs aber erst viel später nach. Naja hinter dem Ohr sah man das nicht so....

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!